News

Der Satire-Start ins 2018: Bundesordner

Autor : Claude Schoch - Mo, 08.01.2018

Dienstag, Mittwoch 30. und 31. Januar 2018 starten die Oltner Kabarett-Tage ihre Satire-Saison wie immer in den letzten Jahren mit dem «Bundesordner». Die Produktion des Casinotheaters Winterthur macht auch dieses Jahr an zwei Abenden in Olten in der Schützi Halt. Der Vorverkauf zeigt, der Anlass ist in Olten sehr gefragt.

Aus dem offiziellen Ankündigungstext:
Verkehrte Welt: Donald Trump kann sich einen Ausrutscher nach dem andern leisten, Ueli Steck nur einen. Die «Bundesordner»-Crew lässt sich davon nicht beirren und heftet die überraschendsten Thesen zum vergangenen Jahr ab, 500 Jahre nach Martin Luther. Satirische Reformation garantiert. Denn, in Polos Worten: «Hopp Schwiiz! Vilech geits ja nümm lang so.»

Von und mit schön&gut, Kathrin Bosshard, Anet Corti, Jess Jochimsen, Laurin Buser, Les trois Suisses, 9 Volt Nelly.
Regie: Fabienne Hadorn.
Der Ticketvorverkauf läuft schon seit einiger Zeit. So ist es auch nicht verwunderlich, dass beide Vorstellungen schon ausgebucht sind. Es gibt für beide Abende eine (noch überschaubare) Warteliste. Auf dem Bild sehen Sie Cornelia Kaeser von der Geschäftsstelle beim Bearbeiten der Ticketplattform. Genaue Beobachter erkennen, dass bei allen Plätzen schon ein «x» steht – alles besetzt.

Auch die technischen Vorbereitungen sind im Gange. Die Produktion ist ziemlich aufwendig. Es sind viele Künstler auf der Bühne und die einzelnen Szenen verlangen ganz unterschiedliche Einstellungen. Entsprechend braucht es viel Licht- und Tonmaterial.

Am einfachsten läuft die Vorbereitung immer dann, wenn «man» vor Ort zusammenkommt und das Ganze persönlich bespricht, direkt und unkompliziert. Auf den Bildern unten sieht man zwei Beteiligte, die das wunderbar vorleben: Cornelia Kaeser und Oli Krieg.

Neuer Kommentar

Kommentare

Kommentare (0)